XR3-Rack unterstützt sowohl lineare als auch PWM-Topologien

Sechsachsiges Steuerungs-Rack mit faseroptischer Schnittstelle für Bürsten-, bürstenlose und Schrittmotoren

3U-Plug-In-Verstärker

19-Zoll-Rackmount-Design

Bürsten-, bürstenlose- oder Schrittmotoren mit demselben Verstärker antreiben

Bis zu 30 A Spitzenstrom

PWM oder lineare Verstärker

Glasfaser-Schnittstelle

Das XR3-Rack verfügt über sechs Achsen mit vor Ort austauschbaren, frontseitigen 3U-Plug-In-Verstärkern. Die Aerotech-Entwicklung unterstützt sowohl lineare als auch PWM-Topologien. So kann das XR3 jede Kombination von bürstenlosen, DC-Bürsten- oder Schrittmotoren mit bis zu 320 VDC Betriebsspannung und einer Spitzenstromkapazität von 30 A steuern. Sowohl der Strom- als auch der Servoregelkreis wird digital geschlossen, um höchste Positioniergenauigkeit und Geschwindigkeitskonstanz zu gewährleisten. „Die besondere Signalverarbeitung ermöglicht es, Servoraten von bis zu 20 kHz bereitzustellen und sowohl digitale als auch analoge E/A-Verarbeitungs-, Datenerfassungs-, Prozesssteuerungs- und Encodersignal- Vervielfachungsaufgaben in Echtzeit abzuwickeln“, erklärt Aerotech- Geschäftsführer Norbert Ludwig die wesentlichen Vorteile.

Für zahlreiche Anwendungsfälle geeignet

Zu den Standardfunktionen gehören die Bremssteuerung der Einzelachsen , die zusätzliche Encoderrückmeldung, die analoge E / A-Erweiterung sowie 16 optoisolierte Ein- und 16 optoisolierte Ausgänge.

Außerdem bietet das XR3-Rack bis zu zwölf differenzielle Ausgänge (High Speed), drei externe synchrone Eingänge Synchronisierung für PSO (Position Synchronized Output), drei TTL- oder isolierte PSO-Ausgänge, ein optoisolierter Datenerfassungseingang sowie zwei STO-Eingänge (Safe Torque Off). Das XR3- Rack unterstützt Open-Loop-Steuerung und verarbeitet Rechteck-, Analog- oder Absolut- Encodereingangssignale

Drei Optionen zur Encodersignalverarbeitung

Weitere Optionen des XR3 sind z.B. die verschiedenen Möglichkeiten von Encoderauswertungen (Eingangsfrequenz und Interpolation), Verarbeitung getrennter Encoder zur Geschwindigkeits- und Positionsregelung, aktive Kühlung des Racks, Einschubmodule / Schienengeführte Module oder mehrachsige positionssynchrone (PSO) I/Os zur Prozesssteuerung von Vorgängen mit sehr geringer Latenzzeit.

Das XR3 enthält ein Netzteil, das zwei wählbare Spannungsbereiche zulässt, um verschiedene Motoren mit unterschiedlichen Betriebsspannungen anzusteuern. Wenn nur eine Motorspannung benötigt wird, werden die beiden Spannungsbereiche für eine noch höhere Ausgangsleistung zusammengefügt.